· Startseite · Forum · Gästebuch · Fotogalerie · Kontakt · *[ Bilder hochladen ]* · Mitgliederkarte
22. Oktober 2017 | 19:05 UhrRegistrieren | Passwort vergessen |
Username    Passwort     
NAVIGATION
Twitter und FACEBOOK

Amazon
Shoutbox
Du musst Dich einloggen, um eine Nachricht zu schreiben.

Winny
11.09.2016 14:25
Ja, das stimmt. Ein verborgener Ort für Fotofreunde smiley Die großen Foren und die schnell-lebigen Sozialen NW lassen kleinen Foren, wie diesem hier, einfach keinen Raum mehr smiley

Unterfranke
06.09.2016 20:15
ist ja immer noch das geheime Versteck für Fotografen ...hab zufällig ne Nachricht von Rene gelesen von vor 3 Jahren*gg*...dacht ich muß doch mal wieder reinschaun*gg*

Magellan52
14.01.2016 09:58
Es ist nicht verboten, Bilder hochzuladen.

Winny
19.10.2015 21:44
Ihr dürft aber auch ruhig im Forum schreiben und kommentieren... oder Bilder einstellen smiley

Winny
11.10.2015 15:29
Schön, dass ihr dabei seid! Wenn ich zurück bin, zeige ich das ein oder andere neue Foto smiley smiley Grüße aus der Türkei smiley

Shoutbox Archiv
16 - 300 mm !!!
Event - Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Die nächsten 10 Tage
- 27.10.Düsseldorf: Thomas Struth Fotografien 1978–2010

Impressum
Online Stats
Gäste Online: 3
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 153
Unaktivierte Mitglieder: 1
Neustes Mitglied: Fotoworkshops_net

Besucher Heute: 3501
Besucher Online: 3
Max. Onlinerekord: 56
Max. Tagesrekord: 39306
Besucher Gestern: 4520
Besucher Monat: 79165
Besucher Gesamt: 5232081

Letzten 24h: 
























Thread ansehen
www.pixelfänger.de - Forum für digitale Fotografie | Kaufberatungen | Kaufberatung: Kompaktkameras
Seite 1 von 4 1 2 3 4 >
Autor Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
pesch
Mitglied

Beiträge: 11
Ort:
Eingetreten: 16.04.12
Eingetragen um 17.04.2012 | 17:37
So, ihr wolltet es ja nicht anders, hier kommt Frage 2 von Tausend.

Meine schöne Fuji Fine Pix ist vor 2 Jahren kaputt gegangen und war nicht mehr zu reparieren sonst hätte ich sie heute noch. danach kam nur eine Traveller von Aldi, 79 Euro, für mich völlig ok. Was mir fehlt ist dass sie keine Videos macht, und das ich das gezoomte Bild nicht abspeichern kann.
Außerdem ist mir der Akku zu schnell alle. Wir sind schon mal 2 tage ohne Strom.
Ich fotografiere am liebsten meinen Hund, Landschaften und alles andere was mir auf unseren Reisen in die Quere kommt. Ich suche eine Kamera die "idiotensicher" Ist, also leicht zu bedienen. Mit Begriffen wie Iso, Pixel usw kann ich so gut wie nichts anfangen, aber um damit ich was damit anfangen kann, habe ich mich hier angemeldet.
Ich möchte ungern mehr als 120 Euro ausgeben, mich würde aber trotzdem interressieren, was ich mehr bekommen würde wenn ich ca. 100 Euro beim Kauf drauflelegn würde...
So, ich glaube dass war mehr als eine Frage...
Jetzt kommt ihr....:p
Gruß Petra
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 17.04.2012 | 18:28
Hi,
schon wieder ich. Gegenfrage, was willst du mit den Bildern machen. Nur auf dem PC anschauen. Für das Web reichen 3,2 Mp. für Poster 50x70 braucht es dann schon 12 Mp. bei den Akkus helfen nur ersatzakkus oder ein Solarladegerät.
Als Nikon Fan würde ich dir eine Nikon Coolpix empfehlen die gibt es schon ab 120 Euronen und haben auch eine Videofunktion im HD Format
Gruss Rene


Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
pesch
Mitglied

Beiträge: 11
Ort:
Eingetreten: 16.04.12
Eingetragen um 17.04.2012 | 18:43
Die Fotos lass ich entwickeln, meist in 10x15
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 17.04.2012 | 18:58
Hi,
dann bist du mit einer Nikon Coolpix recht gut dabei. Du wirst aber nicht umhin kommen, dich etwas damit zu befassen. Bedienungsanleitung lesen, an sonsten erklärt sich auf dem Display fast alles von selber. Den ISO Wert würde ich fest auf 200 einstellen, dann gibt es so gut wie kein Rauschen.
Gruss


Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 17.04.2012 | 19:10
Hinweis vom Moderator:

Liebe Petra,

so wie sich Deine Frage und die Antworten anhöhren, gehe ich mal davon aus, dass Du KEINE DSLR suchst ... sondern eine Kompakte.

Da Du Deine Frage hier irrtümlich im DSLR-Bereich gestellt hast, gestatte ich mir Deinen Thread jetzt in die richtige Abteilung zu verschieben ... und Schubs !!

Gruß Oli



Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von FRAME-Foto auf 17.04.2012 | 19:23
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
pesch
Mitglied

Beiträge: 11
Ort:
Eingetreten: 16.04.12
Eingetragen um 17.04.2012 | 19:38
Danke Oli, ich habs bemerkt, aber da war es schon zu spät.
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 17.04.2012 | 22:29
Im Bereich Kompakt-Kameras kann ich Dir leider keine so umfangreiche Beratung zukommen lassen.
Da sind meine Kollegen etwas schlauer.

Allerdings haben wir seit ein paar Tagen eine parallele Diskussion in diesem Bereich ... vielleicht hilft Dir diese ja weiter.

http://www.pixelfänger.de/forum/viewthread.php?forum_id=75&thread_id=2140

SORRY ... aber ich hatte gestern Abend einfach keine Zeit Dir ausführlich zu antworten.

Um Deine Frage Nr. 1 nach dem Bildrauschen nochmal kurz in der Anwendung aufzugreifen ...

In der analogen Fotografie war es so, dass das fotografische Material deshalb lichtempfindlicher wurde, weil sich die fürs Licht wirksame Fläche des Korns vergrößerte.
Auf den digitalen Sensor übertragen ist das so, dass je größer der Pixel auf dem Sensor ... desto besser arbeitet dieser auch bei weniger Licht.
Dies kannst Du gerade bei s.g. Vollformat-Sensoren sehr gut beobachten.

Da es aber - dank blödsinniger Werbung und daraus folgend dummen Konsumenten welche dies glauben und fordern - nun so ist, dass die Sensoren in den Kompakt-Knipsen immer kleiner und dabei immer mehr Pixel bekommen ....
... dürfte klar sein, dass die einzelnen Pixel auch immer kleiner werden müssen, um auf diese kleine Fläche zu passen.
Je kleiner der Pixel, desto weniger Licht kann er von Natur aus verarbeiten.

Aus diesem Grund mag es hervorragend funktionieren mit solchen Sensoren Fotos zu machen ... allerdings NUR bei sehr guten Lichtbedingungen !!

Um die Lichtempfindlichkeit zu steigern - also den ISO-Wert zu erhöhen - kann dies bei Sensoren dadurch erreicht werden, indem die einzelnen Pixel mehr schuften müssen ... um es genau zu sagen mehr Strom bekommen.
Und wo gearbeitet wird fallen Späne ... gerade wenn der Arbeiter unter enormen Druck steht passieren Fehler.
Diese Fehler des Sensors erhöhen sich mit daher mit steigendem ISO-Wert.
Welcher allerdings - wie gelernt - notwendig ist, um aus diesen kleinen Pixeln bei weniger Licht noch irgend was brauchbaren heraus zu kitzeln.

Aus diesem Grund entsteht das s.g. Bildrauschen auch nur bei höheren ISO-Werten ... oder eben bei wenig Licht.
Dieses Bildrauschen wird dann in der typischen Form sichtbar.

Ergo ... je weniger Bildrauschen erwünscht ist, desto mehr Licht wird benötigt ... oder desto größer muss der einzelne Pixel sein.
Eben ganz ähnlich zur guten alten analogen Fotografie.

Um dieses typischer Weise als störend empfundene Bildrauschen im Nachhinein wieder zu eliminieren, versucht die Kamera-Elektronik nun solche "Bild-Fehler" heraus zu rechnen.
Da eine Elektronik jedoch nicht so empfindet wie wir Menschen, kann diese auch nicht entscheiden, was als "schön" und "nicht schön" wahrgenommen wird.
Folglich bügelt die Elektronik einfach ziemlich aggresiv über das gesamte Bild drüber ... und wir erhalten als Erebenis oft ein gerade in den Details nicht besonders natürliches Bild.

Vergleich DSLR vs. Komapkt:
1 : 0 für DSLR

Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von FRAME-Foto auf 18.04.2012 | 07:52
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 08:03
Und nun zu Deiner Frage #2 :

Wie wir schon durch Frage #1 gelernt haben, benötigen wir u.a. einen Sensor, welcher unser Objekt (bzw. dessen Licht) so gut wie möglich verarbeiten kann.
Wir brauchen also einen möglichst großen Sensor mit möglichst WENIGEN Pixeln ... also im Kompakt-Bereich so max. 8 MegaPixel.

Da es jedoch - wie schon zur Frage #1 gesagt - leider keine Kamera mehr gibt, welche sich diese Sinnhaftigkeit zu Eigen gemacht hat ...
... sind wir daher gezwungen uns das Best-Mögliche aus dem uns vorliegenden Übel zu wählen.
Eben ganz so wie bei den Politikern ... die sind grundsätzlich erstmal alle besch..... weil es keine guten mehr gibt.

Wir suchen uns also eine Kamera mit möglichst großem Sensor und möglichst wenigen Pixeln.
Welche Kamera das erfüllt kann ich Dir gerade nicht sagen ... da musst Du im Fachgeschäft genau nachfragen ... vorrausgesetzt die können Dir das beantworten.
In den typischen Blöd-Märkten oder Saturnen wirst Du bei dieser Frage höchstwahrscheinlich entweder ein dummes Gesicht des Verkäufers bekommen ... oder irgend ein Geschwafel welches nichts mit Deiner Frage zu tun hat.

Nachdem wir jetzt einen guten Sensor haben ... machen wir uns ans nächste Glied der Kette ... die Optik.

Je lichtstärker die Optik, desto mehr Licht fällt auf unseren kleinen Sensor ... (man rufe sich Frage #1 ins Gedächtnis)
Natürlich muss die lichtstarke Optik auch gut gearbeitet sein, um keine Verzerrungen im Bild zu bekommen.
Gerade diese beiden Forderungen an ein gutes Objektiv stellt im Komapkt-Segment die nächste Herausforderung dar ... welche nur durch einen hohen Aufwand bewerkstelligt werden kann.
Ergo ... die Kamera wird teuerer.

Um jetzt nicht in durchaus wichtige Details abzuschweifen ....
Wirklich gute Kameras sind nicht ohne Grund teuer.

Du hast Dich beklagt, dass Deine Akkus nicht lange genug gehalten haben.
Auch im Zuge der Miniaturisierung gibt es heute leider nur noch Kameras, welche mit eigens für diese entwickelten Zellen funktionieren.
Üblicherweise haben solche speziellen Akkus eine gewisse Kapazität ... also Möglichkeit Strom abzugeben ehe sie alle sind.

Gerade bei sehr günstigen Modellen kann es schon mal passieren, dass diese Kapazitäten nicht unbedingt auf den Energie-Hunger der Kamera abgestimmt sind.
(Gerade beim Betrieb des Monitors wird am meisten Strom verbraten)
Wer also immer den Monitor braucht ... z.B. um dadurch das Bild zu "suchen" ... oder seit neuestem Videos zu machen ... der braucht sich nicht darüber wundern, wenn die Akkus bald alle sind.

Hier hilft es also nur - und das ist gerade bei Profis auch ein ungeschriebenes Gesetz - immer genügend volle Akkus in der Tasche griffbereit zu haben.
Ich selbst gehe bei KEINEM Job - nicht mal wenn es nur ganz kurz ist - ohne mind. 3 volle Ersatz-Akkus außer Haus.

Wenn Du unbedingt eine Videofunktion benötigst, dann solltest Du Dir vielleicht überlegen, ob es hierfür nicht sinnvoller ist, Dir hierfür eine Video-Kamera zu besorgen.
Ich selbst halte aus eigener Überzeugung NICHTS von dieser Funktion .. sowas hat in einem FOTO nichts verloren !!

Wieso kannst Du ein gezoomtes Bild nicht abspeichern ?????
Ich bitte Dich das etwas genauer zu erläutern.
Das Bild wird so abgespeichert wie es vom Senor kommt.
Und der Sensor sitzt HINTER der Optik ... also bekommt er genau das ab, was Du auch durch den Sucher siehst.
Daher verstehe ich Dein Problem jetzt nicht.

Wenn Du Dich - wie Du selbst zugibst - mit den Grundlagen der Fotografie noch nicht auskennst ... dann solltest Du Dich hier schnellstens weiter bilden.
Wir freuen uns daher, Dir hierbei als fiktive "Lehrer" zur Seite stehen zu können.
Allerdings wäre es auch ratsam, dass Du Dir mal ein paar passende Bücher zu diesem Thema besorgst.

Um Deine Frage jetzt abzuschließen ...
Was Du für etwas mehr Geld - wohlgemerkt die nötige Fachkenntnis vorrausgesetzt - an sinnvollem Mehr-Wert bekommen würdest, konnte ich Dir jetzt schon ansatzweise erläutern.
Allerdings wird es - eine NEUE Kamera vorrausgesetzt - sehr schwierig werden selbst für dieses kleine Geld etwas vernünftiges zu bekommen.
Außer Du versuchts Dein Glück mal in der Bucht (Ebay) ... dort solltest Du aber schon im Vorfeld genau wissen, welches Model Du warum möchtest.

Deine Frage #2 ist daher abschließend betrachtet eher ziemlich weit nach hinten zu schieben ... weil es erstmal wesentlich wichtigere Fragen gibt, welche vor einer solchen Frage geklärt werden müssen.

Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von FRAME-Foto auf 18.04.2012 | 08:33
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 08:46
pesch schrieb:
Die Fotos lass ich entwickeln, meist in 10x15


Hallo Petra !!

"Entwickeln" wirst Du die bereits fertigen JPG-Dateien einer digitalen Kompakt-Kamera mit Sicherheit nicht lassen ... da diese bereits fertig auf der Speicherkarte vorliegen.
Aber ich gehe mal davon aus, dass Dir das Wort "entwickeln" einfach noch vom Film her zu fest im Kopf verankert ist.

Wenn Du die Speicherkarte einfach so wie sie in der Kamera steckt an ein x-beliebiges Foto-Labor gibst um daraus z.B. Abzüge der Größe 10x15 machen zu lassen ... dann haben wir hier gleich ZWEI Automatismen vereinigt, welche der Bildqualität nicht besonder zuträglich sind.

Wie Du schon aus Frage #1 gelernt hast, bügelt die Kamera bei der Aufnahme das Bild des Sensors schon ziemlich glatt ... ohne dass wir drarauf einen gezielten Einfluss haben.
Gleiches passiert im Fotolabor dann NOCH EINMAL !!

Da im Fotolabor zum einen die Maße das Geschäft macht ... und es somit keinen Menschen gibt, welcher sich Dein Foto wirklich ansieht ... wird auch hier vor der Ausbelichtung auf Fotopapier wieder eine Automatk bemüht.
Diesmal jedoch, um das Bild auf Deiner Speicherkarte nach festen Schematas noch einmal zu bearbeiten.
Also aufzuhellen, den Kontrast zu verändern, die Farb-Intensität zu steigern ... u.s.w. ... natürlich OHNE Dich zu fragen, ob Dir das so gefällt oder nicht.

Leider wirst Du Dich wahrscheinlich nicht mit einer gezielten Bildbearbeitung am Rechner auseinander setzen wollen ... oder täusche ich mich da ?
Denn dadurch wäre es zumindest möglich, dem zweiten Übel - dem Bügeleisen des Fotolabors - zuvor zu kommen ... und die Bearbeitung keiner stupiden Automatik ... sondern Deinem eigenen Auge und Empfinden anzuvertrauen.


Zum Format 10x15 ....

Dieses Format scheint sich gerade für Papier-Abzüge immer noch sehr hartnäckig zu halten ... keine Ahnung warum !!

Gerde in unerer heutigen digitalen Welt sehe ich pers. keine Notwendigkeit mehr, ein Bild noch in diesem Format auf Papier auszubelichten.
Eine Ausbelichtung hat sicherlich noch weiterhin Ihren Reiz ... z.B. wenn ich das Bild ausstellen oder an die Wand hängen möchte.
Dann reden wir aber von Formaten welche wesentlich größer sind ... z.B. von 20x30 oder noch größer.
Oder z.B. von Plakat-Druck.
Beim Druck auf Flyern oder in Zeitungen kann es auch schon mal sehr klein werden ... z.B. 7x10 oder noch kleiner.

Und in heute üblichen selbst gestalteten Fotobüchern gibt es sowieso keine Berechtigung mehr für irgend ein festes Format.
Genauso wenig wie für Fotos welche wir über den Computer z.B. per Mail weiter schicken oder betrachten.

Oder klebst Du Deine fertigen Bilder vielleicht tatsächlich noch immer auf altmodische Art u. Weise in Fotoalben, welche keine größeren Abzüge zulassen ?
In diesem Fall wäre es natürlich wieder berechtigt ... aber - mal ehrlich - wer macht das heute noch so ?

Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von FRAME-Foto auf 18.04.2012 | 08:57
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Topfenfranz
Mitglied



Beiträge: 423
Ort:
Eingetreten: 16.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 11:51
Auf ein paar Details möchte ich aber doch noch eingehen.

Ich persönlich käme nie auf die Idee, die ISO-Zahl fest auf 200 einzustellen. Dies habe ich bei meinem Preset für 'schlechte Lichtverhältnisse gemacht' und für die meisten anderen Situationen benutze ich den ISO-Wert 80. Warum ohne Not auf feine Details im Schatten verzichten? Und für 'schnelle' Objekte nehme ich ohnehin die ISO-Automatik.

Nur im RAW-Format wird das Bild mehr oder weniger so, wie es ist vom Sensor auf den Speicher geschrieben (und das ist bei Kompakten wohl eher die Ausnahme). Sobald ich es als JPG speichere bin ich der JPG-Engine des jeweiligen Herstellers (meist hilflos) ausgeliefert. Sie reduziert den Dynamikumfang und macht eigenrlich noch viel mehr. Bei etlichen Kompakten korrigiert sie auch Linsenfehler (Mehr oder minder gut), denn es ist natürlcih preiswerter, Software eingrefien zu lassen, als eine aufwändige Optik zu überarbeiten. Gerade bei Kompakten mit einem riesigen Zoombereich ist es kaum anders machbar.

Das Bild wird in Abhängig von den Einstellungen im Setup verändert (sofern diese vorhanden sind) wie Bildqualität, Farbsättigung, Kontrast, Schärfe und die leidige Rauschunterdrückung. Wobei letzteres ein Problem darstellt, weil diese oft nicht komplett abschaltbar ist. Denn nur mit ihr lassen sich bei hohen ISO-Werten halbwegs unverrauschte Bilder aus einen kleinen Sensor mit höher Auflösung herauskitzeln (und hohe ISO-Werte sind vonnöten, weil die Lichtstärke meist lausig ist).

Die Rauschunterdrückung unterdrückt allerdings nicht nur das Rauschen (nachträglich eingesetzte Software auf dem PC oder MAC kann dies ohnehin weit besser), sondern opfert dem Entrauschen die ganzen feinen Bilddetails, vor allen in den dunklen Bildpartien.

Der Detailreichtum des Bildes ist dann auch nicht besser, als wenn ich gleich eine Kamera mit gleich grossem Sensor, aber niedrigerer Bildauflösung nehme. Die hat diesen Schnickschnack nicht wirklich nötig. Für Ausdrucke bis DIN A4 reicht selbst ein Sensor mit 6 MegaPixeln locker aus - vorausgesetzt die Bildqualität stimmt. 8 oder 10 MegaPixel, auch gut (noch bessewr, wenn der Sensor grösser als 1/2" ist). Aber mehr degradiert eine Kamera zur reinen Schönwetterkamera. Wenn sie dazu noch über einen Super-Zoom verfügt, dann aber gute Nacht!

Gruss Topfenfranz

P.S. Apropos Zoom. Vielleicht ging es ja garnicht um Zoom, sondern um die Bildschirmlupe. Dann unterscheidet sich das gesehene Bild tatsächlich von dem aufzunehmenden Bildausschnitt und es soll ja auch Modelle geben, bei denen die Bildschirmlupe unsinnigerweise zum Speichern abgeschaltet werden muss.

Bearbeitet von Topfenfranz auf 18.04.2012 | 11:55
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 12:27
Topfenfranz schrieb:
P.S. Apropos Zoom. Vielleicht ging es ja garnicht um Zoom, sondern um die Bildschirmlupe. Dann unterscheidet sich das gesehene Bild tatsächlich von dem aufzunehmenden Bildausschnitt und es soll ja auch Modelle geben, bei denen die Bildschirmlupe unsinnigerweise zum Speichern abgeschaltet werden muss.


Das kann natürlich rein theoretisch sein, dass Petra das so meint.

Aber sind wir doch mal ehrlich .... das dürfte sich doch wohl von selbst erklären, dass die Bildschirm-Lupe keinen Einfluss auf das eigentliche Bild hat, sondern nur eine Hilfe bei der Betrachtung darstellt.
Sonst würde diese Funktion ja nicht "Lupe" sondern "Freistellung" oder "Beschneidung" heißen.

Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Topfenfranz
Mitglied



Beiträge: 423
Ort:
Eingetreten: 16.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 12:55
Na klar, Oli. Aber mir ging es ja um den Zusammenhang zwischen Zoom (oder was danach aussieht) und Nichtspeichernkönnen. Möglich wäre es vielleicht und eine andere Erklärung habe ich nicht. Der Zoom selbst wird wohl keinen Einfluss auf das Speicherverhalten haben können, denn sonst wäre ja jeglicher Zoom völlig unsinnig.

Gruss Topfenfranz
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 18.04.2012 | 17:38
@frame-foto
Da im Fotolabor zum einen die Maße das Geschäft macht ... und es somit keinen Menschen gibt, welcher sich Dein Foto wirklich ansieht ... wird auch hier vor der Ausbelichtung auf Fotopapier wieder eine Automatk bemüht.
Diesmal jedoch, um das Bild auf Deiner Speicherkarte nach festen Schematas noch einmal zu bearbeiten.
Also aufzuhellen, den Kontrast zu verändern, die Farb-Intensität zu steigern ... u.s.w. ... natürlich OHNE Dich zu fragen, ob Dir das so gefällt oder nicht.

Da muss ich dir leider widersprechen, ich mache das schon seit jahren über eine bekannte Drogeriekette, einfach das Häkchen bei Korrektur entfernen und schon ist das kein Problem mehr.
Gruss Rene



Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 18.04.2012 | 17:39
@all, ich glaube , ihr überfordert Petra ganz schön.
Gruss Rene


Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 18.04.2012 | 17:46
Topfenfranz schrieb:
Auf ein paar Details möchte ich aber doch noch eingehen.

Ich persönlich käme nie auf die Idee, die ISO-Zahl fest auf 200 einzustellen. Dies habe ich bei meinem Preset für 'schlechte Lichtverhältnisse gemacht' und für die meisten anderen Situationen benutze ich den ISO-Wert 80. Warum ohne Not auf feine Details im Schatten verzichten? Und für 'schnelle' Objekte nehme ich ohnehin die ISO-Automatik.

Nur im RAW-Format wird das Bild mehr oder weniger so, wie es ist vom Sensor auf den Speicher geschrieben (und das ist bei Kompakten wohl eher die Ausnahme). Sobald ich es als JPG speichere bin ich der JPG-Engine des jeweiligen Herstellers (meist hilflos) ausgeliefert. Sie reduziert den Dynamikumfang und macht eigenrlich noch viel mehr. Bei etlichen Kompakten korrigiert sie auch Linsenfehler (Mehr oder minder gut), denn es ist natürlcih preiswerter, Software eingrefien zu lassen, als eine aufwändige Optik zu überarbeiten. Gerade bei Kompakten mit einem riesigen Zoombereich ist es kaum anders machbar.

Das Bild wird in Abhängig von den Einstellungen im Setup verändert (sofern diese vorhanden sind) wie Bildqualität, Farbsättigung, Kontrast, Schärfe und die leidige Rauschunterdrückung. Wobei letzteres ein Problem darstellt, weil diese oft nicht komplett abschaltbar ist. Denn nur mit ihr lassen sich bei hohen ISO-Werten halbwegs unverrauschte Bilder aus einen kleinen Sensor mit höher Auflösung herauskitzeln (und hohe ISO-Werte sind vonnöten, weil die Lichtstärke meist lausig ist).

Die Rauschunterdrückung unterdrückt allerdings nicht nur das Rauschen (nachträglich eingesetzte Software auf dem PC oder MAC kann dies ohnehin weit besser), sondern opfert dem Entrauschen die ganzen feinen Bilddetails, vor allen in den dunklen Bildpartien.

Der Detailreichtum des Bildes ist dann auch nicht besser, als wenn ich gleich eine Kamera mit gleich grossem Sensor, aber niedrigerer Bildauflösung nehme. Die hat diesen Schnickschnack nicht wirklich nötig. Für Ausdrucke bis DIN A4 reicht selbst ein Sensor mit 6 MegaPixeln locker aus - vorausgesetzt die Bildqualität stimmt. 8 oder 10 MegaPixel, auch gut (noch bessewr, wenn der Sensor grösser als 1/2" ist). Aber mehr degradiert eine Kamera zur reinen Schönwetterkamera. Wenn sie dazu noch über einen Super-Zoom verfügt, dann aber gute Nacht!

Gruss Topfenfranz

P.S. Apropos Zoom. Vielleicht ging es ja garnicht um Zoom, sondern um die Bildschirmlupe. Dann unterscheidet sich das gesehene Bild tatsächlich von dem aufzunehmenden Bildausschnitt und es soll ja auch Modelle geben, bei denen die Bildschirmlupe unsinnigerweise zum Speichern abgeschaltet werden muss.


Deswegen habe ich ja auch immer meine D90 dabei. Meine Coolpix verwende ich nur um irgendwelche Outdoorlocations festzuhalten. Arbeite schon immer mit SLR und das wird auch immer so bleiben.
Gruss


Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
pesch
Mitglied

Beiträge: 11
Ort:
Eingetreten: 16.04.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 19:50
oje oje oje....smiley

erst mal ganz herzlichen Dank für die Mühe die ihr euch mit mir macht, ich versuche wirklich zu verstehn, aber ganz ehrlich.. fällt schwer.
Zum Thema Zoomen. Ich meine das bereits gespeicherte Bild welches ich mir im Monitor anschaue, dann auf Zoomen gehe, und dann abspeichern möchte. Diese Funktion biete mir meine Aldi-Traveller nicht. (Ist das für euch eigentlich eine Todsünde...Aldi-Kamera...lach)
Für da Wort Entwickeln muss ich mich noch entschuldigen...ist mir so rausgerutscht.smiley
Was war noch? Achso, Fotobücher lass ich nur ca. 1x pro Jahr machen, die sind mir sonst noch zu teuer. Ich bestelle die Abzüge , die Fotos kommen in einen Karton und wenn ich ganz viel Zeit habe kommen sie in ein Album, aber keins zum Einkleben.

Eine Kollegin, auch sone fachfrau wie ich hat eine Panasonic Fs 18.. Was haltet ihr Fachmänner davon?

Bearbeitet von Winny auf 18.10.2017 | 12:55
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Magellan52
Mitglied



Beiträge: 788
Ort: 72469 Messstetten
Eingetreten: 05.03.10
Eingetragen um 18.04.2012 | 20:09
Panasonic, warum nicht, ist vom Preisl/Leistungsverhältniss nicht schlecht und die Ersatzakkus kriegst du um 18 Euronen
Gruss


Gruss
Rene
http://www.art-act-studio.de

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.
Ansel Adams
http://www.art-act-studio.de
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
Topfenfranz
Mitglied



Beiträge: 423
Ort:
Eingetreten: 16.03.12
Eingetragen um 18.04.2012 | 23:44
Bisher habe ich für Kompaktkamera-Akkus (für Panasonic) noch nie mehr als 10 Euro incl. Transport gezahlt und im Dauergebrauch festgestellt, daß sie den Originalen in nichts nachstehen, zumindest bei mir. Also lieber 2 Nachbauten als 1 Original.

Gruss Topfenfranz

P.S. Wenn es schon eine ultraleichte Lumix sein muss, dann würde ich eher zu der FS30 raten. Allerdings sollte dir bewusst sein, daß du bei ungünstigen Lichtverhätnissen Abstriche machen musst. Etliche meiner Schönwetterpanoramen habe ich übrigens mit einer FS30 gemacht.

Auch die Filmqualität ist durchaus brauchbar (HD), lediglich zoomen während des Filmens geht nicht.

Bearbeitet von Winny auf 18.10.2017 | 12:57
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 19.04.2012 | 06:44
pesch schrieb:
erst mal ganz herzlichen Dank für die Mühe die ihr euch mit mir macht, ich versuche wirklich zu verstehn, aber ganz ehrlich.. fällt schwer.
Zum Thema Zoomen. Ich meine das bereits gespeicherte Bild welches ich mir im Monitor anschaue, dann auf Zoomen gehe, und dann abspeichern möchte. Diese Funktion biete mir meine Aldi-Traveller nicht.


Hallo Petra,

Sorry, wenn wir Dich mit unseren Grundlagen der Fotografie überfordern.
Ich hab es von meiner Seite für einen Laien schon so verständlich wie irgend möglich dargestellt.

Jetzt ahne ich auch, was Du mit "zoomen" meinst.
Also "zoomen" bedeutet für mich, dass Du die Brennweite der Optik veränderst ... weiter nichts.
Was Du fälschlicherweise unter "zoomen" verstehst ist wohl - wie schon spekuliert - die Lupen-Funktion des Displays.
Sicherlich ist das auch eine Art "Zoom" ... aber da kann es zu Verwechslungen kommen.

Ich kann das mit dem abspeichern nicht ganz nachvollziehen.
Also wie soll das überhaupt gehen ?
Gibt es überhaupt eine Kamera welche sowas kann ?
Du hast das Bild ja bereits fix u. fertig fotografiert und somit auf der Karte drauf.
Mit der Lupe kannst Du das Bild - wie bereits erklärt - durch eine tempopräre Vergrößerung im Detail betrachten ... weiter nichts.

Aber ich ahne wo Petra hin möchte ... bzw. was Sie erreichen möchte.

Petra ... es passiert auch mir nicht gerade selten, dass ich im Eifer des Gefechts - weil ich grad das falsche Glas drauf habe - mal ein Foto etwas zu weitwinklig aufnehme ... und dann bei der Betrachtung merke, dass ich da am Rand einiges wegschneiden könnte, damit das Bild besser wirkt.

Solch eine Bearbeitung gehört nicht in die Kamera ... und wird es dort auch hoffentlich nie geben.
Das gehört schon zur Bildbearbeitung am Computer ... und nennt sich Ausschnittsvergrößerung ... oder fachlich korrekt "Freistellen".
Mit einem passenden Programm wie PhotoShop kannst Du dann in aller Ruhe und bei voller Bildkontrolle Deine nicht gewünschten Bereiche vom Bild wegschneiden.

Na also ... haben wir Dich doch noch geholfen.
Ich weis ... manchmal ist es sehr schwer das zu sagen was man meint ... wenn einem im Gespräch die richtigen Worte fehlen.

Ach ja ... Petra :
Wenn Du dir die Kamera Deine Bekannte - die Lumix - mal genau ansiehst, dann wirst Du feststellen, dass dort die Auflösung mit 16 MP leider viel viel viel zu hoch ist.
Das ist so ein klassischer Fall von unsinnigem Pixelwahn ... welcher Dir Deine Bilder nur wieder schlechter macht ... und nicht besser.


Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von FRAME-Foto auf 19.04.2012 | 06:59
Autor RE: Frage Nr 2 Welche Digicam empehlt ihr für ca 120 Euro
FRAME-Foto
Mitglied



Beiträge: 442
Ort: Nähe von München
Eingetreten: 13.03.12
Eingetragen um 19.04.2012 | 06:55
Topfenfranz schrieb:
Bisher habe ich für Kompaktkamera-Akkus (für Panasonic) noch nie mehr als 10 Euro incl. Transport gezahlt und im Dauergebrauch festgestellt, daß sie den Originalen in nichts nachstehen, zumindest bei mir. Also lieber 2 Nachbauten als 1 Original.

Gruss Topfenfranz

P.S. Wenn es schon eine ultraleichte Lumix sein muss, dann würde ich eher zu der FS30 raten. Allerdings sollte dir bewusst sein, daß du bei ungünstigen Lichtverhätnissen Abstriche machen musst. Etliche meiner Schönwetterpanoramen habe ich übrigens mit einer FS30 gemacht.

Auch die Filmqualität ist durchaus brauchbar (HD), lediglich zoomen während des Filmens geht nicht.


Und wieder mal vollste Zustimmung !!

Ich kaufe meine Akkus seit Jahren auch ALLE in der Bucht (Ebay) als No-Name-Akkus.
Dort kosten mich alle meine Akku-Typen einen Bruchteil der Orginalen.
Und taugen tun die genauso.

Petra ... schau doch daher einfach mal in Ebay nach ein paar passenden Akkus.
Ich bin mir sicher, dass Du dort nicht mal 8 Euro pro Stück zahlst.
Ich hab dort auf Anhieb einige gefunden ... nur funktioniert der URL-Link hier im Moment nicht.

Es ist bei den Kameraherstellern leider eine weit verbreitete Unsitte, durch teueres Zubehör noch etwas Provit zu machen.
Dem habe ich - wie auch viele andere - schon lange die rote Karte gezeigt.
Ein Akku ist nicht unbedingt besser, nur weil das CANON oder Panasonic drauf steht.
Und selbst wenn so ein No-Name-Akku mal schneller kaputt geht ... was solls ...

Gruß Oli


Alte Damen sind die besten ... es lebe die DSLR-Nostalgie !!

Canon EOS D2000 ; 1D ; 1Ds ; D30 ; D60 ; 10D ; 20D ; 30D ; 5DMk1
SpeedLite 270EX ; 420EX
Gläser auschließlich von SIGMA
Studio-Leuchten von WALIMEX

Bearbeitet von Winny auf 18.10.2017 | 12:57
Seite 1 von 4 1 2 3 4 >